Fachgespräch zur Sulfatprognose am 15.03.18 17-19.30

Bleibt unser Wasser trinkbar?
Fachgespräch zur Sulfatprognose für Berlin und Brandenburg
Die Petition Rettet unser Wasser konnte 26.009 UnterstützerInnen hinter sich versammeln und wurde anlässlich der gemeinsamen Landesplanungskonferenz von Berlin und Brandenburg übergeben. Ihre zentrale Forderung ist weiterhin gültig, die Spree und die Trinkwasserversorgung müssen vor den Folgen des Kohlebergbaus geschützt werden. Dazu gehört auch, die Verursacher der Sulfatverschmutzung finanziell verantwortlich zu machen. Die lange erwartete Veröffentlichung des Sulfatprognosemodell bietet nun Anlass, um die zukünftigen Risiken für das Wasser in der Region zu analysieren und über geeignete politische Vorsorgemaßnahmen zu beraten. 

Mehr...