Treffen Wasserkampagne Berlin-Brandenburg // Di. 7. Februar um 19 Uhr in Potsdam

Paul-Georg Meister  / pixelio.de

BürgerBegehren Klimaschutz und der BUND-Brandenburg möchten mit euch gemeinsam eine Wasserkampagne planen. Wir wollen dabei über die Kohleverschmutzung der Spree informieren und die fehlenden oder versickerten Sanierungsgelder beim Vattenfall-Nachfolger LEAG öffentlich thematisieren. Unser Ziel ist, die Landesregierung dazu zu bewegen, die in Brandenburg und auch in Berlin bedrohte Trinkwasserversorgung umfassend zu schützen und das Ökosystem Spree zu retten.

Als Anlässe bietet sich dabei die gemeinsame Landes- und Entwicklungsplanung (LEP) von Berlin und Brandenburg an, über die bis zum Herbst entschieden wird, sowie die aufkommende Diskussion über die fehlenden Sicherheitsleistungen der LEAG. Diese hat zwar Renaturierungsgelder von Vattenfall erhalten, bislang aber nichts für den Wasserschutz und die Renaturierung der Tagebaue zahlen müssen. Konkret besprechen möchten wir, welche Termine der LEP sich für Aktionen anbieten und welche Erfolgsaussichten eine Volksinitiative für die 'Saubere Spree' hätte. Weitere Themen sind der Betonfrass durch Sulfat, die gesetzliche Verankerung von Sulfat-Grenzwerten in den Landesgesetzen sowie die Klagemöglichkeiten der Bundesländer.

Datum: 7. Februar 2017

Beginn: 19h

Ort: Haus der Natur, Lindenstraße 34, 14467 Potsdam

 

Über zahlreiches Erscheinen würden wir uns freuen. Wer nicht zum Termin kommen kann, aber prinzipiell Interesse am Thema hat, melde sich bitte bei: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.