30.11. Demo „GEMEINSAM FÜR KLIMAGERECHTIGKEIT – KOHLE STOPPEN, DÖRFER RETTEN!“




Die Proteste für den Kohleausstieg dauern an. An vielen Orten sind in diesem Jahr bereits Tausende Menschen gegen dreckige Kohleenergie auf die Straße gegangen. Und auch die Schüler*innen von Fridays for Future protestieren unermüdlich für besseren Klimaschutz und eine lebenswerte Zukunft. Doch die Bundesregierung schläft und verzögert den Kohleausstieg! Das Kohleausstiegsgesetz entwickelt sich zur Farce – es enthält keinen Plan für einen zügigen und sozial gerechten Ausstieg aus der Kohle und entfernt Deutschland noch weiter von den Pariser Klimazielen. Auch das Kraftwerk Jänschwalde, eines der dreckigsten Kraftwerke Europas, soll noch jahrelang weiterlaufen. Doch das ewige Verzögern, Verschieben und die Unklarheit bringen niemandem etwas – weder dem Klima und den weltweit schon heute von der Klimakrise betroffenen Menschen noch den Beschäftigten im Tagebau und im Kraftwerk.
Wir sagen klar und deutlich: Das geht so nicht! 

Die bedrohten Dörfer müssen gerettet, die Braunkohle endlich gestoppt werden und Platz machen für eine nachhaltige Energieversorgung. Wir fordern Klimagerechtigkeit und eine lebenswerte Zukunft für alle, vor Ort in den Kohlerevieren und weltweit! 

Dafür protestieren wir am Samstag, den 30.11.2019 in der Lausitz am Kraftwerk Jänschwalde. Wir setzen ein deutliches Zeichen gegen diese Energieversorgung von vorgestern! Kommt und demonstriert mit uns – laut und bunt – jung und alt gemeinsam! 

Auf einen Blick

Demo inkl. Bühnenprogramm am Kraftwerk Jänschwalde
Wann? Samstag, 30.11.2019, Anreise ab 10.30 Uhr, für Tee und Unterhaltung wird gesorgt, Beginn der Demo 12.00 Uhr
Wo? Treffpunkt am Bahnhof Peitz-Ost
Hinkommen? Infos zur Anreise mit dem Bus unter www.bund-sachsen.de/anmeldung

Zudem suchen wir für einen gelungenen Tag noch viele Helfer*innen und Ordner*innen. Wer Lust hat mehr zu machen einfach unter: https://forms.gle/BeYwJTZcNwcuxEf8A schauen.

Helft mit die Demo zu bewerben. Dazu findet ihr hier SharePic und Flyer zum Download. Danke!