Petition: Rettet unser Wasser - neue Tagebaue ausschließen!
Aktion und Interview: Lasst euch das Bier nicht versalzen
Eindrücke von der Coal & Boat 2017
Offener Brief: KAB fordert Transparenz und Beteiligung bei Kohleausstiegsstudie

Kohle News

Neuer Eckpunkteplan soll Kraftwerk Jänschwalde dimmen

Mit einer neuen nationalen Klimaschutzabgabe will Bundeswirtschaftsminister Gabriel ältere Kohlekraftwerke drosseln. Damit sollen die gefährdeten deutschen Klimaziele bis zum Jahr 2020 doch noch erreicht werden. Die wirtschaftlichen Folgen würden auch die Brandenburger Lausitz treffen. Brandenburgs Wirtschaftsminister ist entrüstet... Weiterlesen

Trinkwasser für Berlin in Gefahr

Die Lausitzer Tagebaue spülen braune Brühe in den Spreewald und immer mehr Sulfat in die Spree. Die Belastung steigt, auch im Trinkwasser. Für die Wasserwerke könnte das zum Problem werden – und für die Berliner teuer... Weiterlesen

Wie Vattenfalls Tagebaue unser Trinkwasser gefährden

Am Montag, den 16. März, hatte das Bündnis Kohleausstieg Berlin zur Eröffnung der Fotoausstellung "Die Leiden der Spree #Bergbaufolgen' geladen. Nach einem ersten Rundgang durch die Ausstellung, wurden die Gäste zum Kohletalk geladen. Vattenfalls Tagebaue sorgen nicht nur für sichtbare Gefahren, wie die Verockerung der Gewässer, sondern auch für unsichtbare - die steigende Sulfatbelastung. Zu hohe Sulfatkonzentrationen im Trinkwasser führen zu Durchfallerkrankungen und Erbrechen. Weiterlesen ...

Lausitzer Braunkohletagebau „ernstes Problem“ für Berliner Trinkwasserversorgung –Experten bemängeln Tatenlosigkeit des Senats

Anlässlich der Eröffnung der interaktive Fotoausstellung "Das Leiden der Spree #Bergbaufolgen" in den Räumen der Naturfreunde Berlin machten Experten von Berliner und Brandenburger Umweltorganisationen bei dem anschließenden „Kohle-Talk“ auf die Bedrohung des Berliner Trinkwassers durch den Tagebau in der Lausitz aufmerksam. Eingeladen hatte das Bündnis „Kohleausstieg Berlin“ in Kooperation mit der Grünen Liga Brandenburg – Umweltgruppe Cottbus... Weiterlesen

2020 soll die Spree wieder klar sein

Es ist ein großes Versprechen, dass der Bergbausanierer LMBV und das Landesbergamt da machen: In fünf Jahren soll das Wasser der Spree bei Spremberg wieder klar fließen. Heute ist es durch Eisenocker verfärbt. Als Sofortmaßnahme werde eine Eisenquelle abgedichtet, hieß es. Dann sollen weitere Säuberungsanlagen in Betrieb gehen... Weiterlesen